Verladetraining

Geht er, oder geht er nicht…. auf den Hänger?

 

Verladen kann immer wichtig werden. Selbst wenn ich mein Pferd nicht auf Turniere oder sonstwo hin fahren möchte: verladen kann auch in schwierigen Situationen, wie zum Beispiel zur Fahrt in die Klinik, nötig werden.

 

Daher gehört nach meinem Verständnis ein sicheres, stressfreies Verladen zur Grundausbildung des Pferdes.


Das Fluchttier Pferd, das sich auf weiten, gut übersichtlichen Wiesen und Feldern am sichersten fühlt, mag einen engen, dunklen und wackeligen Hänger meistens wenig.
Ein Pferd, das Vertrauen zu seinem Menschen hat, das die Kommunikation am Boden verstanden hat, geht meist problemlos in ein solches Gefährt.


Gerne biete ich Verladetraining sowohl in Kursen, als auch im Einzelunterricht an.
Wir schauen zunächst, wo genau die Probleme liegen. Ob das Pferd aus Angst, aus Unverständnis oder vielleicht wegen mangelndem Respekt nicht in den Hänger geht. Meist ist es eine Mischung aus vielem…


Einige Übungen am Boden sind in vielen Fällen der Anfang. Wir tasten uns langsam an den Hänger heran und schauen individuell, an welchen Stellen es schwierig wird.
Ziel ist es, dass das Pferd alleine, ohne Angst und Stress, in den Hänger geht und genauso entspannt wieder heraus. Ebenso sollte es Ziel sein, dass der Mensch beim Verladen ruhig, gelassen und ebenso entspannt bleibt.


Diese Ziele werden wir gemeinsam, wenn auch individuell auf unterschiedlichen Wegen, erreichen.